Bild und Rezept von ROMMELSBACHER

Achtung: Für die Zubereitung unbedingt einkalkulieren, dass das Fleisch ein paar Tage vor dem Schmoren eingelegt werden muss

Zutaten:

  • 1,5 kg Rinderschmorbraten (z. B. Schwanzrolle, falsches Filet oder auch Roastbeef)
  • 700 ml kräftigen Rotwein
  • 350 ml Essig (z. B. Aceto Balsamico di Modena oder Apfelessig)
  • 200 ml Wasser
  • 3 Zwiebeln
  • 4 Karotten
  • 1/2 Knollensellerie
  • 15 Pfefferkörner
  • 2 Nelken
  • 2 Wacholderbeeren
  • 2 Lorbeerblätter
  • 2 EL Butterschmalz
  • 30 g Stärke
  • 350 g Schlagsahne
  • Salz, Pfeffer, Zucker

Fleisch einlegen:

  1. Die Karotten, den Sellerie und die Zwiebeln schälen. Die Karotten in Scheiben schneiden, die Zwiebeln und den Sellerie grob würfeln.
  2. Das Gemüse nun zusammen mit dem Wein, Wasser und Essig in einen großen Topf geben. Den Pfeffer, die Nelken, Wacholderbeeren und Lorbeerblätter hinzugeben und alles langsam zum Kochen bringen. Sobald der Sud aufgekocht ist, für weitere 3-4 Minuten sprudelnd kochen lassen. Anschließend vom Herd nehmen und vollständig abkühlen lassen.
  3. Das Fleisch zusammen mit dem Sud in eine Schüssel geben. Das Fleisch sollte komplett vom Sud bedeckt sein. Falls nötig noch einige Löffel Wasser hinzugeben. Die Schüssel luftdicht verschließen und für 3-5 Tage in den Kühlschrank geben.

Zubereitung:

  1. Zur Zubereitung das Fleisch aus dem Sud nehmen und trocken tupfen, den Sud durch ein Sieb gießen und auffangen.
  2. Das Programm Anbraten aktivieren und das Butterschmalz in den Topf geben. Sobald das Butterschmalz richtig heiß ist, den Braten rundherum anbraten bis er etwas Farbe bekommen hat.
  3. Das Fleisch aus dem Topf nehmen und die Hälfte des Suds in den Topf geben und für 2-3 Minuten erhitzen.
  4. Nun das Fleisch wieder hineingeben, den Deckel aufsetzen, das Dampfauslassventil schließen und Programm Dampfdruck 2 aktivieren. Garzeit 40 Minuten. Nach Ablauf der Zeit 10 Minuten warten, dann den Dampf ablassen.
  5. Das Fleisch aus dem Topf nehmen, die Stärke mit dem zurückbehaltenen Sud klümpchenfrei verrühren und etwa die Hälfte davon in den Topf geben.
  6. Das Programm Anbraten aktivieren und die Sauce aufkochen und unter Rühren eindicken lassen. Falls nötig, noch etwas von der Stärkemischung hinzugeben bis die gewünschte Konsistenz erreicht wird.
  7. Die Sauce mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.
  8. Den Braten in Scheiben schneiden, mit Petersilie garnieren und mit Sauce servieren.

ROMMELSBACHER-Tipp: Passende Beilagen zum Sauerbraten sind zum Beispiel Spätzle, Kartoffelklöße, Salzkartoffeln, Apfelrotkohl oder Speckbohnen.

Guten Appetit!

Erzähl' Deinen Freunden von uns! 😃