Rinderkraftbrühe MeinHans – Rezept: Nicole

Zutaten (4 Personen):

  • 1 kg  Suppenfleisch vom Rind
  • ggf. ein paar Rinderknochen
  • 1 Zwiebel
  • 3 Lorbeerblätter
  • 6 Wacholderbeeren
  • 6 Pimentkörner
  • 10 Pfefferkörner
  • Salz, Muskat
  • etwas Öl zum Anbraten

Vorbereitung:

    1. Das Fleisch abwaschen und abtrocknen. Das ist wichtig, sonst gibt es zu viele Trübstoffe.
    2. Die Wacholder-, Piment- und Pfefferkörner etwas andrücken. Dazu z.B. einen Tasse oder einen Flaschenboden verwenden.
    3. Die Zwiebel abwaschen und halbieren. Nicht schälen!

Zubereitung:

  1. Das Programm Anbraten starten und den Topf aufheizen.
  2. Etwas Öl in den Topf geben und kurz erhitzen lassen.
  3. Das Fleisch in den Topf legen und von allen Seiten gut anbraten. Die Suppenknochen/Markknochen ebenfalls anbraten.
  4. Die Zwiebel und die Gewürze hinzufügen, für 4 Minuten mitbraten. (Falls es zu eng im Topf wird, die Knochen vorübergehend herausnehmen).
  5. Das warme Wasser (1,5 l) in den Topf geben und mit Salz würzen. Alles zusammen aufkochen lassen.
  6. Nun das Programm beenden, den Deckel auf das Gerät setzen, verschließen und das Dampfdruckventil schließen.
  7. Das Programm Dampfdruck 2 wählen, Zeiteinstellung 30 Minuten.
  8. Nach Ablauf der 30 Minuten den Topf VORSICHTIG abdampfen.
    Am besten zuerst in kleinen Schüben abdampfen, denn der Druck ist sehr hoch und die Suppe kann aus dem Ventil spritzen. Das Eiweiß des Fleischs kann die Suppe aufschäumen lassen. Darum den Dampfdruck vorsichtig ablassen.
    ALTERNATIVE:
    Wenn man den Druck im Topf lieber natürlich abbauen lassen möchte, was ca. 30 – 40 Minuten dauert, dann reicht es, wenn man 20 Minuten Kochzeit im Programm Dampfdruck 2 wählt.
  9. Am Ende den Deckel abnehmen und das Fleisch zum Abkühlen in eine Schüssel legen. Die Knochen entfernen.
  10. Die Brühe durch ein sehr feines Sieb in einen Suppentopf abgießen.
    Hat man kein sehr feines Sieb, kann man auch ein normales Sieb mit Küchenkrepp auslegen und die Suppe darüber abseihen.
  11. Nun schmeckt man die Suppe mit Salz und Muskat ab.
  12. Diese Rindersuppe verwendet man gerne als Zutat beim Kochen von anderen Gerichten oder man genießt sie mit verschiedenen Suppeneinlagen als festliche Vorspeise.

Rinderkraftbrühe mit diversen Klößchen und Suppeneinlagen

ROMMELSBACHER-Tipp für schnelle Suppeneinlagen:

  • Kleine Suppen-Maultaschen aus der Kühltheke
  • Bratwurstbällchen aus feinen oder groben Bratwürsten, die man in der leicht siedenden Brühe garziehen lässt.
  • Eierstich aus der Mikrowelle
  • Schöberl (Rezept folgt)
  • Grießnocken (Rezept folgt)
  • Rindfleisch in Würfeln
  • Suppennudeln

Guten Appetit!